Markthallen sind gerade nicht nur unter Foodies, Fotografen & Städte-Touristen heiss gehandelte Tipps, auch unter Projektentwicklern, Touristikern und Destination-Experten sind sie ein Thema, sie beschäftigen Kommunen und Lokalpolitik und sie faszinieren Trendforscher, Handel und Soziologen. #wheninhamburg, dann ist der Fischmarkt gesetzt, in Helsinki ist es die Vanha Kauppahalli und in Madrid der Mercado San Miguel. Wenn wir von urbanen Orten sprechen, haben wir nicht selten Markthallen im Sinn.

Dass Markthallen als Trendbarometer nicht nur in Europa sondern auch in China eine wichtige Rolle spielen, liegt auf der Hand. So hatten wir für unseren Kunden, die Arminiusmarkthalle in Berlin, Anfang November die Freude, eine 17-köpfige Delegation der China State Administration of Foreign Experts Affairs (SAFEA) bei ihrem Deutschlandbesuch zu unterstützen. Die Gruppe bestand aus Beamten für Marktaufsicht mit IHK-Funktionen in der Provinz Guangdong der VR. China. Die Provinz Guangdong ihrerseits ist auch bekannt als Chinas „Feinschmeckerprovinz“.

Thomas Forcher im Gespräch mit chinesischen Beamten des SAFEA

Die Besucher interessierten sich unter anderem für Geschichte, Entwicklung und Verwaltung der Arminiusmarkthalle und zwar in allen Details von Gewerbeschein bis Brandschutzverordnung und insbesondere die Verantwortlichkeiten des einzelnen und der Gemeinschaft der Mieter. Im Gespräch mit den Mietern und Händlern der Markthalle ergab sich eine lebhafte Diskussion über die Besonderheiten der Verwaltung von Markthallen mit heterogenen Mieterschaft. Auf dem Programm stand aber auch die Erörterung möglicher Zukunftsperspektiven an Standorten in China.

Zustande gekommen war das Treffen über die Bridge – Talent & Technology GmbH Berlin (BTT GmbH), dem deutschen Partner der China State Administration of Foreign Experts Affairs (SAFEA) in Berlin. Das SAFEA ist eine öffentliche Verwaltung,  dem State Council of Chinadirekt untergeordnet, und u.a. auch zuständig für den Auslandsbesuch von Behörden und Unternehmen. Brands & Places wiederum begleitet und unterstützt private Eigentümer und Investoren und die öffentliche Hand bei der Auswahl geeigneter Vorgehensweisen zur Schaffung guter Dritter Orte, wie auch bei der Auswahl des geeigneten Mietermixes und gewährleistet so die nachhaltige und ertragsorientierte Entwicklung von Immobilien und Standorten.