“Am 21. Oktober 2017 fand auf dem MediaCampus im Frankfurter Stadtteil Seckbach das erste Barcamp zum Thema Diabetes in Deutschland statt. Rund 100 Teilnehmer nutzten die interaktive Veranstaltung für einen regen Erfahrungsaustausch.” titelte das Diabetes-Journal.

Wow! Bei wenigen Projekten habe ich das Vergnügen, von der ersten Ideen-Sammlung bis zur finalen Umsetzung so intensiv dabei zu sein, wie bei Deutschlands erstem Barcamp rund um das Thema Diabetes. Monate waren diesem Tag voraus gegangen, in denen wir mit vm-people und dem Kirchheim Verlag dieses Barcamp minutiös vorbereitet hatten. Umso schöner war es als Barcamp-Moderatorin live vor Ort mitzuerleben und zu gestalten, wie unsere Idealvorstellung sich tatsächlich verwirklichte.

Wie bei einem Barcamp üblich, überlasse ich an dieser Stelle direkt das Wort den Teilnehmern. Unter den Teilnehmern waren Patienten, Coaches, Diabetes-Professionels und natürlich Deutschlands Diabetes-Blogger und –Youtuber, die es sich nicht haben nehmen lassen, selbst ein Video zu produzieren:

Ein Barcamp?

Was ist denn eigentlich ein Barcamp, fragten sich einige der Teilnehmer noch, als sie morgens zur Veranstaltung erschienen. Neugier ist nicht die schlechteste Voraussetzung, aber wer gerne wissen möchte, was es mit diesem Format auf sich hat – wir hatten da auch für unsere Teilnehmer etwas vorbereitet.

Die richtig ernsten Themen

“Der Kirchheim-Verlag hat eine sehr hochwertige Veranstaltung auf die Beine gestellt – umrahmt von den namhaftesten Diabetes-Bloggern Deutschlands und zum Leben erweckt von tollen Menschen, die eine grandiose, sehr beeindruckende Stimmung aufbauten und an diesem Tag die Kommunikation rund um das Thema Diabetes auf eine neue Stufe hoben.”  schrieb der Dia-Coach und Barcamp–Teilnehmer Christian Purschke bereits am nächsten Tag.

“Mit dem Diabetes Barcamp hat die Blood Sugar Lounge jedenfalls eine riesige, interaktive Mitmach-Plattform für uns Diabetiker geschaffen, die all unsere Bedürfnisse einbezogen hat. Offline funktioniert der offene Austausch mit anderen Betroffenen eben doch noch besser. Jeder konnte sich frei nach persönlichen Interesse von Themen-Workshop zu Themen-Workshop bewegen, diesem einfach nur lauschen, oder/und eigene Erfahrungen in die Workshops und Aktionen einfließen lassen. Das erinnerte etwas an Facebook-Gruppen ? in real life.” resümierte Steffi von Staeffs er-Leben mit Diabetes.

“Das, was Ärzte aus ihrer Praxiserfahrung über Diabetes wissen, ist das eine – das, was Patienten täglich erleben, das andere.” fasste Dr Katrin Kraatz, die als Redakteurin beim Kirchheim-Verlag und mit 47 Jahren vermutlich dienstälteste Diabetikerin auf dem Barcamp den Eindruck vieler auf den Punkt.

„Das erste #Diabetesbarcamp war der Hammer!“

Lisa betont in ihrem Beitrag auf lisabetes.de den unschätzbaren Wert der Diabetes-Community und wie der bei solchen Veranstaltungen doppelt zu Tage tritt, wenn sie schreibt: “Dies hier wird kein Eventbericht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass davon so einige in den nächsten Tagen erscheinen werden (z.B hierhier und hier oder hier ) Aber viele sind mehr als nur Berichte. Jeder von uns hat so viele Gedanken und Gefühle vom Barcamp mitgenommen, dass die Themen vielfältig sind.”

Während die einen schon wieder auf der Diabetes Charity Gala rumhüpfen, komme ich nach dieser Woche voll negativer Geschehnisse erst langsam dazu, das Barcamp der @blood_sugar_lounge zu “verarbeiten”. Ich denke, kein Nicht-Diabetiker wird jemals vollkommen den Wert solcher Veranstaltungen schätzen können, die sich erstmal nach “Ih, trockene Vorträge” anhören. Aber wenn mir der Eintritt in diese ganze Diabetes-Online-Community etwas gezeigt hat, dann auf jeden Fall, wie wichtig Kontakt und Austausch mit anderen Betroffenen ist. Um nicht komplett wahnsinnig zu werden, um nicht in dieses “Wozu soll ich zum Arzt, ich muss doch eh allein damit leben”-Denken zu verfallen, das ich jahrelang hatte. In diesem Sinne: Danke, dass es euch gibt und dass ich so viele von euch kennenlernen durfte. You make Diabetes suck less! ? #diabetes #diabetic #t1d #bloodsugarlounge #BSLounge #BSL #diabetesbarcamp #type1strong #type1diabetes #typ1diabetes #t1dlookslikeme

Ein Beitrag geteilt von Flugzucker (@flugzucker) am

Wir sagen vielen Dank allem voran dem Kirchheim-Verlag , den wir seit Jahren bei der Entwicklung seiner Community- und Content Plattform Blood Sugar Lounge seit Jahren begleiten dürfen, und natürlich den Teilnehmern und Novo Nordisk, die sich mit so viel Verve auf das Abenteuer Barcamp eingelassen haben. Dank gilt auch Djure Meinen und Jan Theofel, die mich mit dem Barcamp-Virus infiziert haben.

Wer jetzt Lust  auf einen Barcamp-Besuch bekommen, der darf sich auf dieser Liste eines zu seinem Thema aussuchen. Wer selbst ein Barcamp veranstalten möchte, ist mit seiner Anfrage / Idee herzlich willkommen!