“Nach fünfjähriger Pause organsierte Wolf-Thomas Karl, Mitgründer des Green Tourism Camp, gemeinsam mit der Kulturwissenschaftlerin Anne Seubert und Suzann Heinemann von den GreenLine Hotels/GreenSign erneut ein Barcamp mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Zum Veranstaltungsauftakt fand eine Podiumsdiskussion mit Experten aus der Branche statt – zu denen unter anderem Ingrid Badzim-Imme von der Deutsche Bahn Tochter Clever Shuttle GmbH, Peter Kowalsky, Gründer des Kultgetränks „Bionade“ und Michael Buller, Vorstand Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) gehörten.”

Nachhaltigkeit & Digitalisierung Hand in Hand

So liest sich die Pressemitteilung zu dem von uns am 21. November aus der Taufe gehobenen Projekt Green Tourism Camp 2019, von uns auch lievevoll GTC19 genannt. Die Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands, aus Österreich und der Schweiz tauschten sich zwei Tage lang in der Nähe von München im malerisch gelegenen Schloss Hohenkammer aus. Durc

„Nachhaltigkeit ist ein länger anhaltender Prozess. Die Umstellung kann nicht von heute auf morgen erfolgen. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis zeigen jedoch, dass es sich absolut lohnt und gelebte Nachhaltigkeit mehr als nur ein Trend ist. Vor allem kann es durchaus ein erfolgreiches Geschäftsmodell für alle Beteiligten sein. Allerdings werden hier ein entsprechendes Engagement sowie Geduld von allen Seiten vorausgesetzt“

fasste Suzann Heinemann, Geschäftsführerin der GreenLine Hotels und Gründerin von GreenSign, die Praxis zusammen.

Schönerweise waren die Verantwortungs- und Aufgabengebiete der Teilnehmer enorm heterogen und so entstanden fruchtbare Gespräche und die Erarbeitung mehrerer konkreter Lösungsansätze. Neben Hoteliers hatten Hospitality-Dienstleister, DMO-Mitarbeiter, Nachhaltigkeitsbeauftragte, Digitale Kommunikationsanbieter wie LINK Mobility, Organisationen wie Greenpeace, eMobilitäts-Spezialisten wie Wirelane, Touremo oder Clevershuttle den Weg aufs Camp gefunden. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Barcamps zählten daher unter anderem Ideen, wie Kunden und Mitarbeiter für Nachhaltigkeit sensibilisiert werden können, wie eine durchdachte Kommunikation nachhaltiges Engagement interessanter wirken lässt, welche Vorteile eine Digitalisierung in puncto Nachhaltigkeit bringt oder warum nachhaltige Angebote im Tourismus „sexy“ sein können ohne wirklich hochpreisiger zu sein.

Format Barcamp: Inhalte & Vernetzung über den Tellerrand hinaus

Ein Barcamp ist immer ein Risiko, das Green Tourism Camp 2019 war ein kleines, zugegeben, wir wussten um die Zentralität des Themas und hatten schnell Partner und Sponsoren an unserer Seite, die mit  ihrer Unterstützung nicht nur die Veranstaltung sicherstellten sondern uns auch in  der inhaltlichen und konzeptionellen Ausarbeitung bestätigten. Trotzdem war es unglaublich schön zu erleben, wie unsere Vision Ende November live mit alle, für alle und dank allen solchermaßen aufging.

„Viele der Teilnehmer des Green Tourism Camp haben in den letzten Jahren mehr oder weniger Pionierarbeit in ihren unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen geleistet. Nachhaltigkeit ist ja auch kein ganz neues Thema. Aber es fängt nun immer spürbarer an, sich im Tourismus und den angrenzenden Bereichen zu etablieren. Daher bin ich sehr froh, dass die Organisatoren mit dem Barcamp eine Plattform geschaffen haben, auf der sich Experten und Interessierte intensiv austauschen sowie ihr Wissen teilen können. Dies fördert eine schnellere Verbreitung des Wissens und unterstützt die Teilnehmer wirksam bei der Umsetzung im eigenen Betrieb. Ich freue mich schon auf das nächste Barcamp im kommenden Jahr“.

fasst Michael König, Nachhaltigkeitsberater und  Teilnehmer des Green Tourism Camp 2019, überzeugt den Mehrwert des Veranstaltungsformats Barcamps zum Thema Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Touristik für die Teilnehmer zusammen.

Green Tourism Camp 2020?

Das Green Tourism Camp etablierte sich bereits in der Vergangenheit als europäisches Event für Nachhaltigkeit und Ökologie in der Reisebranche. Nach vier Barcamps zum Thema inSkandinavien, setzten wir 2019 die Veranstaltungsreihe nach einer Pause mit neuen Partnern und einer neuen Location in Schloss Hohenkammer fort und entwickelten das Format inhaltlich weiter. Das durchweg positive  Feedback von Teilnehmern und Partnern bildet das Rückgrat für das Green Tourism Camp 2020, mit dessen Planungen wir bereits begonnen haben.

Zunächst aber herzlichen Dank an die grossartigen engagierten Partner & Sponsoren, Teilnehmer und Martin Kirsch und Team vom Schlosshotel Hohenkammer für die Gastfreundschaft und die Einblicke indie Herausforderungen eines veranstaltungsfokussierten Hotelbetriebs im Jahr 2019 mit den aktuellen Bedürfnissen und Ansprüchen von Gästen und Veranstaltern. Und damit sind wir genau bei den vier Trends was Unterkünfte, Messen, Reisen und Veranstaltungen anbelangt, die das Convene Magazin für 2020 benennt!

Wir freuen uns das GTC2020 wieder mitgestalten, umzusetzen und moderieren zu dürfen!

 

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman